Eine solide Ausbildung bildet ein gutes Fundament für jeden beruflichen Erfolg. Fachlich am Ball zu bleiben, erworbenes Wissen auf aktuellem Stand zu halten und zu vertiefen, ist ebenso wichtig und unerlässlich. Wir haben es uns zur Aufgabe gemacht, Referenten und Fortbildungsveranstalter durch die Zusammenstellung und Gestaltung von Redebeiträgen und Tagungsunterlagen zu unterstützen. Zusätzlich wollen wir gern auf dieser Seite auf ausgewählte juristische Fachseminare, Konferenzen und Symposien aufmerksam machen, um so auch dem einen oder anderen "Newcomer" zusätzliche Aufmerksamkeit am Markt zu verschaffen.

Um Irritationen zu vermeiden, möchten wir bereits an dieser Stelle ausdrücklich darauf hinweisen, dass Inhalt, Organisation und Durchführung der Veranstaltungen nicht in unserer Hand, sondern in der alleinigen Verantwortung des jeweiligen Bildungsträgers liegen.

Handels- und Gesellschaftsrecht / Steuerrecht

Aktuelle Entwicklungen des Umwandlungsrechts aus gesellschafts- und steuerrechtlicher Sicht

20.11.2020| Düsseldorf

Veranstalter: Deutsches Anwaltsinstitut e. V.

Überblick

Das Umwandlungsrecht gehört zu den haftungsträchtigsten Tätigkeitsgebieten in der gesellschaftsrechtlichen Praxis. Die Veranstaltung gibt ein Update zu aktuellen umwandlungsrechtlichen Problemen und beleuchtet diese fachübergreifend aus der Sicht des Gesellschafts- und Steuerrechts. Die praktischen Erfahrungen mit dem Vierten Gesetz zur Änderung des Umwandlungsgesetzes werden ebenso beleuchtet wie die auf dem Gebiet des Gesellschafts- und Steuerrechts ergangene vielfältige Rechtsprechung, wobei der Schwerpunkt der Betrachtung auf den in den Jahren 2016 bis 2020 ergangenen Entscheidungen liegt. Aktuelle steuerrechtliche Entwicklungen werden ebenfalls einer näheren Betrachtung unterzogen.

Leitung | Referenten

Leitung:

Prof. Dr. Heribert Heckschen
Notar, Dresden 
München

 

Referenten:

Prof. Dr. Heribert Heckschen
Notar, Dresden

Dipl.-Kfm. Prof. Dr. Hans Ott
Steuerberater, vereid. Buchprüfer, Köln

Hermann-Ulrich Viskorf
Rechtsanwalt, Steuerberater, Vizepräsident des Bundesfinanzhofs a. D., München

 

Arbeitsprogramm

A.

Zivilrecht mit Bezügen zum Ertrags- und Grunderwerbsteuerrecht

 

I.

Gesetzgeberische Entwicklungen, Viertes Gesetz zur Änderung des Umwandlungsgesetzes,
erste Erfahrungen aus der Praxis

 

II.

Nationales Umwandlungsrecht

   

1.

Verschmelzungsrecht

   

2.

Spaltungsrecht

   

3.

Formwechsel

 

III.

Die SE-Umwandlung, insb. Fragen rund um die mitbestimmungspflichtige Gesellschaft

 

IV.

Internationales Umwandlungsrecht

   

1.

Inhalt der Umwandlungsrichtlinie

   

2.

Neuregelungen zur grenzüberschreitenden Verschmelzung/Spaltung/Sitzverlegung

   

3.

Vorwirkung der neuen Umwandlungsrichtlinie? – Entscheidung des OLG Saarbrücken v. 07.01.2020 – 5 W 79/19


B.


Schenkungsteuer und Grunderwerbsteuer in Umwandlungsfällen

 

I.

Schenkungsteuer

   

1.

Nicht verhältniswahrende Umwandlungen bei Kapitalgesellschaften

   

2.

Nicht verhältniswahrende Umwandlungen bei Personengesellschaften

   

3.

Bewertungsfragen

 

II.

Grunderwerbsteuer

   

1.

Stand des Gesetzgebungsverfahrens zu den share deals

   

2.

Die neuen Urteile des BFH zu § 6a GrEStG


C.


Steuerfallen vor und nach der Einbringung in eine Kapitalgesellschaft nach § 20 UmwStG

 

I.

Vergessene und vorab ausgelagerte wesentliche Betriebsgrundlagen

   

1.

„Vergessener“ Grundstücks-Miteigentumsanteil

   

2.

„Vergessenes“ Sonderbetriebsvermögen

   

3.

Vorab-Auslagerung von wesentlichen Betriebsgrundlagen

 

II.

Steuerliche Rückbeziehung nach § 20 Abs. 5 UmwStG

   

1.

Voraussetzungen

   

2.

Antragserfordernis und Rechtsfolgen

 

III.

Einschränkungen des Bewertungswahlrechts nach § 20 Abs. 2 UmwStG

   

1.

Gemeiner Wert als Höchstwert

   

2.

Gesetzliche Einschränkungen bei negativem Betriebsvermögen

   

3.

Saldierungsverbot bei Einbringung mehrerer Sachgesamtheiten

   

4.

Entnahmen und Einlagen im Rückwirkungszeitraum

   

5.

Gewährung sonstiger Gegenleistungen

 

IV.

Steuerrisiken bei sperrfristbehafteten Anteilen

   

1.

Originäre, fiktive und derivative sperrfristbehaftete Anteile

   

2.

Verstoß gegen die siebenjährige Sperrfrist gem. § 22 UmwStG bei Veräußerung

   

3.

Einbringungsgewinn I und II und Erhöhungsbetrag nach § 22

   

4.

Gewerbesteuerliche Behandlung des Einbringungsgewinns

   

5.

Ersatzrealisationstatbestände und Nachweispflichten

   

6.

Weiter-Einbringung sperrfristbehafteter Anteile

   

7.

Sonstige Sperr- und Behaltefristen im Umwandlungssteuerrecht

 

Termin | Zeit | Ort
   

Termin

Veranstaltungsort

20. November 2020

Düsseldorf

09.00 – 10.45 Uhr
11.00 – 12.30 Uhr
13.30 – 15.15 Uhr
15.30 – 17.00 Uhr

Derag Livinghotel De Medici
Mühlenstraße 31
40213 Düsseldorf
Tel. 0211 160920

Dauer: 6,5 Zeitstunden