Eine solide Ausbildung bildet ein gutes Fundament für jeden beruflichen Erfolg. Fachlich am Ball zu bleiben, erworbenes Wissen auf aktuellem Stand zu halten und zu vertiefen, ist ebenso wichtig und unerlässlich. Wir haben es uns zur Aufgabe gemacht, Referenten und Fortbildungsveranstalter durch die Zusammenstellung und Gestaltung von Redebeiträgen und Tagungsunterlagen zu unterstützen. Zusätzlich wollen wir gern auf dieser Seite auf ausgewählte juristische Fachseminare, Konferenzen und Symposien aufmerksam machen, um so auch dem einen oder anderen "Newcomer" zusätzliche Aufmerksamkeit am Markt zu verschaffen.

Um Irritationen zu vermeiden, möchten wir bereits an dieser Stelle ausdrücklich darauf hinweisen, dass Inhalt, Organisation und Durchführung der Veranstaltungen nicht in unserer Hand, sondern in der alleinigen Verantwortung des jeweiligen Bildungsträgers liegen.

Steuerrecht

Praxis des Internationalen Steuerrechts

02.11.2020 - 03.11.2020 | Frankfurt a.M.

Veranstalter: Deutsches Anwaltsinstitut e. V.

Überblick

Seit 1972 behandelt die Tagung die aktuellen Praxisfälle zum Internationalen Steuerrecht. Alle anstehenden Gesetzesänderungen, neuen Doppelbesteuerungsabkommen, wichtigen Verwaltungsanweisungen und die neueste Rechtsprechung der Finanzgerichte, des BFH und des EuGH werden im Rahmen der Tagung behandelt, sodass die Teilnehmer einen umfassenden Gesamtüberblick erhalten. Darüber hinaus werden auch aus Praktikersicht aktuelle Gestaltungsansätze dargestellt und die neuesten Entwicklungen auf internationaler Ebene dargestellt. Wie in jedem Jahr erfolgt die Darstellung anhand von Fällen, die auf dem Podium kommentiert und diskutiert werden. Es besteht auch die Möglichkeit im Rahmen einer aktuellen Stunde eigene Fälle aus dem Teilnehmerkreis vorzutragen oder vorab per E-Mail (steuerrecht@anwaltsinstitut.de) einzureichen. Diese werden dann für die Tagung (mit oder ohne Nennung des Einsendenden) aufbereitet und auf dem Podium behandelt.

Wir werden die Fortbildung live aus dem Veranstaltungssaal ins eLearning Center übertragen! Sie haben also die Wahl, ob Sie vor Ort dabei sein möchten oder die Vorträge live an Ihrem Rechner oder Tablet verfolgen möchten. Auch online können Sie die Veranstaltung für die Pflichtfortbildung nach § 15 Abs. 2 FAO nutzen.

Natürlich haben Sie als Online-Teilnehmer/in ebenso die Möglichkeit, Ihre Fragen an die Referenten zu stellen. Unser/e Moderator/in vor Ort im Saal wird Sie in einem Textchat durch die Veranstaltung begleiten und Ihre Fragen in die Veranstaltung einbringen. Während der Vorträge verfolgen Sie in Ihrem Browser die Referenten im Video, die Präsentationsfolien sowie die Interaktion im Chat.

Sie haben die Wahl: Nehmen Sie vor Ort oder online im eLearning Center an der Fortbildung teil.

Leitung | Referenten | Mitwirkende

Leitung:

Dipl.-Finanzwirt Dr. Dirk Pohl
Rechtsanwalt, Fachanwalt für Steuerrecht, Steuerberater, München

 

Referenten:

Dr. Sebastian Benz
Rechtsanwalt, Fachanwalt für Steuerrecht, Düsseldorf

Dr. Xaver Ditz
Steuerberater, Bonn

Dr. Michaela Engel
Steuerberaterin, Fachberaterin für Internationales Steuerrecht, München

Annette Keller
Rechtsanwältin, Fachanwältin für Steuerrecht, München

Dipl.-Finanzwirt Dr. Martin Klein
Rechtsanwalt, Fachanwalt für Steuerrecht, Steuerberater, Frankfurt am Main

Prof. Dr. Ekkehart Reimer
Dekan der Juristischen Fakultät, Ruprecht-Karls-Universität, Heidelberg

Dipl.-Finanzwirt Dr. Dirk Pohl
Rechtsanwalt, Fachanwalt für Steuerrecht, Steuerberater, München

 

Mitwirkende:

Dr. Hans Georg Raber
Rechtsanwalt (Syndikusrechtsanwalt), Volkswagen AG, Wolfsburg

Thomas Rupp
Regierungsdirektor, Referent für Internationales Steuerrecht, Ministerium für Finanzen Baden-Württemberg, Stuttgart

Prof. Dr. Roland Wacker
Vorsitzender Richter am Bundesfinanzhof, München

 

Arbeitsprogramm

Download

Das Programm als Download im PDF-Format:

Praxis des Internationalen Steuerrechts

 

I.

Corona-Pandemie und Steuerrecht

 

1.

Internationaler Überblick

 

2.

OECD – Handlungsempfehlungen vom 03.04.2020, u.a. Home Office als Betriebsstätte?

 

3.

„Lockdown“ und Veränderungen des Steuerstatus

 

4.

Konzernverrechnungspreise, Einfluss der Corona-Krise

 

5.

Veränderung internationaler Wertschöpfungsketten – Onshoring

 

6.

BMF-Schreiben v. 06.12.2018 (Hornbach-Baumarkt) und Corona-Krise

 

7.

Debt-buy-backs und andere Gelegenheiten zur Entschuldung in der Krise


II.


AStG – Vor und nach dem ATAD-UmsGesetz

 

1.

Vom „offiziellen“ Referentenentwurf aus dem Dezember 2019 über den Entwurf vom 24.03.2020 zum neuen ATAG-UmsGesetz

 

2.

Überblick zu den neuen Verrechnungspreisregeln, § 1, § 1a, § 1b AStG-E

 

3.

Die dramatische Verschärfung der Wegzugsbesteuerung nach § 6 AStG-E

 

4.

Die neue Hinzurechnungsbesteuerung, § 7 ff. AStG-E – ausführliche Darstellung anhand von „vorher – nachher“ Fällen


III.


Finanzierung

 

1.

Darlehensverluste

 

2.

Anhängige BFH-Revisionen: Angemessene Zinssätze - Verrechnungspreise

 

3.

OECD-Guidelines, Kap X vom 11.02.2020, grenzüberschreitende Finanztransaktionen zwischen verbundenen Unternehmen

 

4.

Der neue § 1a AStG-ATADUmsG ab 2020

 

5.

Genussrechte, BFH v. 14.08.2019 - I R 44/17


IV.


„Grenzenloses“ Korrespondenzprinzip – Hybride Strukturen

 

1.

Überblick

 

2.

Bereits bestehende Steuerfallen vor dem ATADUmsG

 

3.

Konsultationsvereinbarung mit den Niederlanden

 

4.

Neuer § 4k EStG-ATADUmsG – Praxisfälle


V.


Betriebstätten/Personengesellschaften

 

1.

Personallose Betriebsstätten

 

2.

Managementgesellschaft als Betriebsstätte – Auswirkung auf Immobilienstrukturen

 

3.

Tochtergesellschaft als feste Niederlassung? – Umsatzsteuer

 

4.

Finales zu finalen Verlusten von EuGH oder BFH?

 

5.

Vermögensverwaltende Personengesellschaften


VI.


Kapitalgesellschaften

 

1.

Einlagerückgewähr aus Drittstaaten

 

2

Sitzverlegung

 

3.

Organschaft und Doppelansässigkeit

 

4.

EU Kommission Vertragsverletzungsverfahren

 

5.

FinMin Schleswig-Holstein v. 17.01.2020

 

6.

Steuerliche Kollateralschäden durch Bilanzmanipulationen/Scheingeschäfte?


VII.


Verrechnungspreise einschl. Funktionsverlagerungen

 

1.

Ablehnung von Verständigungsverfahren

 

2.

Verzicht auf Schiedsverfahren und tatsächliche Verständigung

 

3.

Das neue EU-Doppelbesteuerungs-Streitbeilegungsgesetz

 

4.

Folgen der Umsetzung von Verständigungsverfahren (Verzinsung, § 8b Abs. 5 KStG)

 

5.

Bedeutung der „Knoppe-Formel“ für Verrechnungspreise

 

6.

Abzugsbeschränkungen für Patentboxen und andere Präferenzregime; § 4j EStG

 

7.

FG München zu VP bei Materiallieferungen und Voraussetzungen einer FVer

 

8.

Abgrenzung § 1 AStG und vGA nach § 8 Abs. 3 Satz 2 KStG, Praxisfall zur Bestimmung des Transferpakets

 

9.

Der neue § 1b AStG-ATADUmsG – Funktionsverlagerungen


VIII.


Doppelbesteuerungsabkommen, Treaty und Directive Shopping, beschränkte Steuerpflicht

 

1.

Überblick aktuelle Entwicklungen DBA

 

2.

Beschränkte Steuerpflicht: Anknüpfung an Eintrag in inländischem Register, auch EU Patente und Marken, überraschende Steuerpflichten bei Veräußerungen und Lizenzierungen zwischen ausländischen Lizenzgebern und -nehmern

 

3.

Update zu Praxisfragen des § 50d Abs. 3 EStG

 

4.

Schicksal der Konsultations-VO zu § 2 Abs. 2 AO


IX.


Banken, Finanzen, Kapitalertragsteuer

 

1.

Aktuelles zu Wertpapierleihgeschäften

 

2.

Cum Ex

 
 

3.

Doppelte deutsche KapErSt bei Zwischenverwahrung im Ausland/Ungereimtheiten

 
 

4.

Kapitalertragsteuer auf Dividendenerträge bei Veräußerungen durch beschränkt Steuerpflichtige an im Ausland ansässige Personen

 
 

5.

Zufluss beim beherrschenden Gesellschafter einer polnischen Sp. z o.o.

 
 

6.

Deckungsrückstellung

 
 

7.

EuGH v. 30.01.2020 - C-156/17 Köln-Aktienfonds Deka

 
 

8.

Ausländische Investmentfonds

 
 

9.

Investmentsteuerrecht, BMF-Schreiben auch zu Spezialfonds

 


X.


Anzeigepflichten, DAC 6

 

1.

Erste Praxisfragen und Bericht über Einführung eines Meldesystems in einer Anwaltskanzlei

 

2.

Entwurf BMF-Anwendungsschreiben [Mehrere Berater als Intermediäre, Folgen der (Nicht-)Erfüllung von Meldepflichten]


XI.


Internationale Aspekte des geplanten Körperschaftsteuermodernisierungsgesetze

 
 

1.

Optionsmodell und Auslandsbezug (z.B. ausländische Gesellschafter)

 
 

2.

Währungsverluste

 
 

3.

Globalisierung des UmwStG

 


XII.


Ausblick

 
 

1.

Fortgang der OECD-Arbeiten (Pillar 1 and 2)

 
 

2.

Digitale Wirtschaftsgüter

 
 

3.

Finanztransaktionsteuer/Update

 


XIII.


Praxisfragen und –fälle aus dem Kreis der Teilnehmer

 

 

Termin | Zeit | Ort
         

Termin

 

 

 

Veranstaltungsort

02. November 2020

 

03. November 2020

 

Frankfurt am Main

09.00 – 11.00 Uhr
11.15 – 13.15 Uhr
14.15 – 15.45 Uhr
16.00 – 17.30 Uhr

 

09.00 – 11.00 Uhr
11.15 – 13.15 Uhr
14.15 - 15.15 Uhr
15.30 - 16.30 Uhr

 

 

Sofitel Frankfurt Opera
Opernplatz 16
60313 Frankfurt am Main
Tel. (069) 2566950

 

Dauer: 13 Zeitstunden